06. August 2018, 20.00 Uhr - 6020 Innsbruck (Österreich), Basilika Wilten - Panflöte und Orgel


Panflöte und Orgel

Matthias Schlubeck, Panflöte / Klaus Kuchling, Orgel

Adresse des Konzertortes:
Basilika Wilten, Pastorstr. 694, 6020 Innsbruck, Österreich

Irrtümer und Änderungen vorbehalten !

Mitwirkende

Matthias Schlubeck - Bild 03Matthias Schlubeck, 1973 in Wuppertal geboren, nahm bereits 1979 ersten Panflötenunterricht bei Erich zur Eck. Wiederholt bekam er Panflötenunterricht bei Jean-Claude Mara in Süd-Frankreich. Im Sommer 1990 belegte er einen Meisterkurs in Frankreich bei Gheorghe Zamfir. 1993 und 1994 besuchte er Kurse bei Nicolai Pîrvu und Damian Luca. Bei dem Rumänen Damian Luca erhielt er daraufhin zeitweise Unterricht in Holland.
Als Jungstudent begann er 1991 bei Prof. Manfredo Zimmermann an der Musikhochschule in Wuppertal. Im Januar 1997 bestand er dort die Prüfung der Instrumental-Pädagogik mit sehr guten Noten und die Künstlerische Abschlußprüfung sogar mit Auszeichnung. Darauf folgte im November 1998 sein Konzertexamen. Damit ist er in Deutschland der erste Musiker mit einem Hochschulabschluß im Fach Panflöte.
Von 2010 bis 2016 war er als Lehrbeauftragter für das Hauptfach Panflöte am Institut für Musik der Hochschule Osnabrück tätig.
Im November 1999 erhielt Matthias Schlubeck den Förderpreis der Stadt Wuppertal, 2005 den Förderpreis der Springmann-Stiftung Wuppertal. Seit 1989 gibt er regelmäßig Konzerte in Kombination mit Orgel, Klavier, Harfe, Gitarre, Orchester usw..
Schlubeck konzertierte im europäischen Ausland sowie in Australien, Bolivien und den USA. Außerdem wirkte er bei einigen Rundfunk- und Fernsehproduktionen (u.a. WDR, SWR, MDR) mit.
Matthias Schlubeck gilt mittlerweile als einer der führenden Panflötisten der Welt und hat sich besonders im Bereich der Interpretation Klassischer Musik auf der Panflöte einen Namen gemacht.
Seit Anfang 2009 lebt Schlubeck in Bellersen (Brakel/Kreis Höxter) und hat dort nun mit dem Aufbau der Musikakademie Alte Mühle Bellersen begonnen.

kuchlin klaus 02Klaus Kuchling studierte bei Peter Planyavsky und Alfred Mitterhofer in Wien. Seit 1991 unterrichtet er Orgel am Kärntner Landeskonservatorium, von 1998 bis 2012 auch an der Musikuniversität Wien.

Seit 1992 wirkt er als Domorganist in Klagenfurt. CD- und Rundfunkaufnahmen dokumentieren sein breites Repertoire. Neben Uraufführungen zeitgenössischer Musik liegt ihm die Zusammenarbeit mit anderen Künsten (Tanz, Performance) besonders am Herzen. 

Als Solist, Duo-Partner und Juror bei Orgelwettbewerben ist er in Europa und darüber hinaus tätig.

Als Chorleiter und Dirigent von Chor-Orchester-Werken setzt er, seit 1998 mit dem Kärntner Madrigalchor, seine künstlerische Handschrift auch in der Vokalmusik um.