16. September 2018, 19.30 Uhr - 41460 Neuss, St. Quirinius-Münster - Panflöte und Orchester


Panflöte und Orchester im Rahmen der "Romanischen Nacht"

Matthias Schlubeck, Panflöte / Neusser Kammerorchester / Joachim Neugart, Leitung

Adresse des Konzertortes:
St. Quirinius-Münster, Münsterplatz, 41460 Neuss

Irrtümer und Änderungen vorbehalten !

Mitwirkende

Matthias Schlubeck - Bild 03Matthias Schlubeck, 1973 in Wuppertal geboren, nahm bereits 1979 ersten Panflötenunterricht bei Erich zur Eck. Wiederholt bekam er Panflötenunterricht bei Jean-Claude Mara in Süd-Frankreich. Im Sommer 1990 belegte er einen Meisterkurs in Frankreich bei Gheorghe Zamfir. 1993 und 1994 besuchte er Kurse bei Nicolai Pîrvu und Damian Luca. Bei dem Rumänen Damian Luca erhielt er daraufhin zeitweise Unterricht in Holland.
Als Jungstudent begann er 1991 bei Prof. Manfredo Zimmermann an der Musikhochschule in Wuppertal. Im Januar 1997 bestand er dort die Prüfung der Instrumental-Pädagogik mit sehr guten Noten und die Künstlerische Abschlußprüfung sogar mit Auszeichnung. Darauf folgte im November 1998 sein Konzertexamen. Damit ist er in Deutschland der erste Musiker mit einem Hochschulabschluß im Fach Panflöte.
Von 2010 bis 2016 war er als Lehrbeauftragter für das Hauptfach Panflöte am Institut für Musik der Hochschule Osnabrück tätig.
Im November 1999 erhielt Matthias Schlubeck den Förderpreis der Stadt Wuppertal, 2005 den Förderpreis der Springmann-Stiftung Wuppertal. Seit 1989 gibt er regelmäßig Konzerte in Kombination mit Orgel, Klavier, Harfe, Gitarre, Orchester usw..
Schlubeck konzertierte im europäischen Ausland sowie in Australien, Bolivien und den USA. Außerdem wirkte er bei einigen Rundfunk- und Fernsehproduktionen (u.a. WDR, SWR, MDR) mit.
Matthias Schlubeck gilt mittlerweile als einer der führenden Panflötisten der Welt und hat sich besonders im Bereich der Interpretation Klassischer Musik auf der Panflöte einen Namen gemacht.
Seit Anfang 2009 lebt Schlubeck in Bellersen (Brakel/Kreis Höxter) und hat dort nun mit dem Aufbau der Musikakademie Alte Mühle Bellersen begonnen.

Neusser Kammerorchester 01Das Neusser Kammerorchester wurde 1957 von Wilhelm Scheppinggegründet. Er leitete es 30 Jahre lang in verschiedenen, immer wieder auch symphonisch ausgeweiteten Besetzungen, mit Werken von der Barockepoche bis zu aktueller Gegenwart. Ziel der Orchesterarbeit war seit Beginn, besonders talentierte junge einheimische Instrumentalisten durch anspruchsvolle Orchester-, Kammermusik- und Soloerfahrungen möglichst intensiv zu fördern. Letzteres geschah speziell in der 1965 begonnenen, bis heute weitergeführten Reihe "konzerte junger neusser künstler", in der seitdem mehr als 200 oft noch sehr junge Solisten konzertierten. Nach zwei internationalen Ersten Preisen, mehr als 250 Konzertauftritten mit dem Orchester in Neuss und in zahlreichen anderen deutschen Städten sowie in Belgien, Frankreich, Polen, Spanien, Kenya und Sambia, mehreren Rundfunk- und Fernseh-Aufzeichnungen und einem erfolgreichen Schallplatten-Erstling mit den beiden großen g-moll-Orgelkonzerten von Rheinberger und Poulenc gab Schepping 1988 die Orchesterleitung an Karl Kühling weiter. 
Unter Karl Kühling wurde das Orchester 1991 NRW-Landessieger in Bielefeld und errang beim anschließenden dritten deutschen Orchesterwettbewerb den Zweiten Platz. Im Herbst 1993 erschien die erste CD mit Werken von C. Ph. E. Bach, Albinoni, Mozart, Elgar und Nino Rota, der weitere folgten. Ab 1995 unternahm das Ensemble Konzertreisen nach Spanien, Griechenland, Belgien und Luxemburg, 1998 eine erfolgreiche Norditalien-Tournee mit Konzerten in Florenz und Turin.
Anfang 1999 wurde mit dem Neusser Münsterkantor Joachim Neugart ein neuer Dirigent für das Orchester gewonnen. An der Musikhochschule Saarbrücken zum Kirchenmusiker ausgebildet und als Organist preisgekrönt, war Neugart neben seinem Neusser Kantorenamt 6 Jahre lang als Dozent für Chorleitung und Leiter des Hochschulchores am Gregoriushaus Aachen tätig und lehrte von 2003 bis 2006 in gleicher Funktion an der Musikhochschule Düsseldorf. Wie erfolgreich er die inzwischen mehr als 55jährige Tradition des Neusser Kammerorchesters weiterführt, belegen nicht nur zahlreiche Orchesterkonzerte, sondern auch diverse in Kooperation mit dem Neusser Münsterchor durchgeführte große oratorische Aufführungen und mehrere CD-Einspielungen. Und im Oktober 2002 gastierte er mit dem Orchester in St. Paul und New Ulm in den USA und dirigierte im Herbst 2003 die auch vom WDR gesendete Neusser Uraufführung der Kreuzweg-Komposition von Thomas Daniel Schlee. Im Oktober 2005 gastierte das Orchester im Rahmen des Projektes „NRW in Japan“ in Tokyo, Hamamatsu und Kyoto. Im Mai 2007 fand das Jubiläumskonzert zum 50jährigen Bestehen des NKO im Zeughaus statt, im Oktober 2007 und März 2010 war das Orchester erneut in USA zu Gast. Im Oktober 2013 wurde das Ensemble zu Konzerten in Australien und Neuseeland und im Herbst 2014 nach Sardinien eingeladen. Seit 2010 veranstaltet das NKO 2 mal jährlich in Zusammenarbeit mit einer Konzertpädagogin Schülerkonzerte im Marie Gymnasium Neuss.
 
Neugart 01Joachim Neugart wurde 1960 geboren. Nach Studien an der Kirchenmusikschule Speyer und an der Musikhochschule des Saarlandes ist er seit 1988 als Münsterkantor am Quirinusmünster Neuss für die Kirchenmusik zuständig. Hier obliegt ihm die Leitung der Chöre an dieser traditionsreichen romanischen Basilika (Münsterchor, Kammerchor Capella Quirina).
Von 1994 bis 2001 hatte er einen Lehrauftrag für Dirigieren an der Kirchenmusikschule St. Gregorius-Haus in Aachen. Seit 1999 ist er Dirigent des Neusser Kammerorchesters und seit 2002 Dirigent des Schönhausenchores Krefeld. Darüber hinaus wirkte er lange Jahre als Professorenvertreter im Fach Chorleitung an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf.
Konzertreisen führten Joachim Neugart in nahezu alle europäischen Länder, nach USA und Australien und Neuseeland. Vielfach konzertierte er auf Einladung der Choral Arts Society Tokyo mit der Triphony Hall in Tokyo. Aufgrund der langjährigen erfolgreichen Zusammenarbeit mit dem Barockorchester Concert Royal Köln wurde Joachim Neugart als Dirigent mehrfach beim Theatersommer in der Goethestadt Bad Lauchstädt bei Opernproduktionen als musikalischer Leiter engagiert, zuletzt 2015 für die Oper „Acis und Galatea“ von Georg Friedrich Händel.
Chorleiterkurse in Deutschland und Japan sowie CD-Einspielungen als Dirigent und Organist geben darüber hinaus Zeugnis von Joachim Neugarts vielseitiger musikalischer Tätigkeit.